Altersbedingte Makuladegeneration

Die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist die häufigste Ursache für eine Sehbehinderung im Alter. Als Makula wird das Zentrum der Netzhaut bezeichnet, welches das scharfe Sehen ermöglicht. Bei manchen Menschen kommt es im Alter aus unklaren Gründen zu Veränderungen (Degeneration) in diesem Bereich, die zu einer Sehverschlechterung führen.

Man unterscheidet zwei Formen der Makuladegeneration. Bei der trockenen Form ist das Sehen oft über lange Zeit stabil und verschlechtert sich in der Regel langsam. Für die trockene AMD ist bisher keine wirksame Behandlung bekannt.

Bei der feuchten Form kommt es zu einer plötzlichen Schwellung in der Netzhautmitte, weil sich neue krankhafte Blutgefässe bilden. Dabei kann es zu einer deutlichen Verschlechterung der Sehschärfe kommen. Als frühes Symptom tritt oft ein verzerrtes Sehen auf. Für die feuchte AMD gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Diese können das Sehen oft verbessern oder stabilisieren. Die frühe Erkennung ist daher wichtig.

Da die AMD nur die Netzhautmitte, nicht aber die äusseren Bereiche betrifft, wird auch bei fortgeschrittener Erkrankung nur das Sehen im Zentrum schlecht, nicht aber das periphere Sehen oder die Orientierung im Raum. AMD-Patienten werden daher nicht „blind" im engeren Sinn. Sie können sich fast immer mit dem peripheren Sehen orientieren und sich so zum Beispiel in der eigenen Wohnung zurecht finden oder ohne Führung spazieren gehen. Durch Anpassung vergrössernder Sehhilfen lässt sich das vorhandene Sehen oft noch so nutzen, dass Lesen möglich ist.

Die feuchte AMD wird in den meisten Fällen erfolgreich behandelt mit Spritzen (Injektionen), welche in das hintere Augensegment (Glaskörper) erfolgen. Dabei wird ein Antikörperfragment injiziert, welches die Neubildung von Gefässen hemmt. Die Behandlung erfolgt in der Regel in vier- bis fünf-wöchentlichen Abständen. Regelmässige Kontrollen der Netzhaut mittels Optischer Kohärenztomographie (OCT) ermöglichen die Erfolgskontrolle.

Netzhaut-Sprechstunde
Injektionssprechstunde

altersbedingte_maculadegeneration.png